Die verkaufte Auflage der großen Zeitungsverlage ist in den letzten Jahren deutlich zurückgegangen. Die BILD-Zeitung verlor im Vergleich zum Vorjahreszeitraum fast zehn Prozent ihrer Leser. Insgesamt setzte das Flaggschiff des Springer-Konzerns mehr als 200.000 Exemplare weniger ab. Die verkaufte Auflage liegt nach offiziellen Angaben bei 2,2 Millionen. Ein Insider spricht von 1,5 Millionen. Die diesjährige Weihnachtsfeier für Belegschaft abgesagt.

Es steht schlimm um die Konzernpresse. Kai Diekmanns „Refugee-Welcome-Kurs“ vertreibt die Kunden scharenweise. Die Auflagen- und Anzeigeneinbrüche bei der BILD-Zeitung sind nun noch schlimmer als angenommen.

Im Hause Springer geht die schlechte Stimmung so weit, dass es dieses Jahr überhaupt keine weihnachtliche Sause geben wird. Die Begründung dafür ist interessant. Im firmeneigenen Intranet sagt Schmid-Lossberg, der Anstoß dazu sei aus den Verlagsgruppen „Welt“ und „Bild“ gekommen.

Die Feiern passen nicht zu der Situation des anhaltend äußerst schwierigen Anzeigenmarktes.

Zeitungsvorstand Jan Bayer hat den Vorstoß aus den beiden Gruppen abgesegnet. Die übrigen Abteilungen hätten sich dem Feierverzicht „solidarisch angeschlossen“, so das Handelsblatt.

Sollten einzelne Abteilungen sich doch noch für eine „dezentrale“ Weihnachtsfeier entscheiden, dann ganz sicher nicht in einem Luxus-Hotel mit Big Band und Büffett, sondern vielmehr auf den Gängen der Redaktionsressorts mit Konservenmusik und Schmalz-Stullen.

Auflage BILD-Zeitung Q4/2009 - Q3/2015 (Quelle: Statista)
Offizielle Auflage BILD-Zeitung Q4/2009 – Q3/2015 (Quelle: Statista)

Dieser Tage wendete sich ein Insider mit brisanten Informationen an das COMPACT-Magazin. Nach seinen Angaben sind die Verluste des führenden Boulevardblattes noch dramatischer, als öffentlich verkündet:

Die Verkufsverluste der Printausgabe werden durch die Online-Angebote nicht wettgemacht. Hält der Trend an, wird die BILD im nächsten Jahr sage und schreibe 100 Millionen Euro weniger verdienen – also nicht Umsatzverlust, sondern Gewinnverlust – ein Desaster! Der Informant analysiert die Situation der Proleten-Gazette wie folgt:

Das ist das Resultat davon, dass sich Bild in der Asylpolitik an die Linken rangeschmissen hat. Damit hat man die Stammleser vergrault, ohne dass man die Linken gewinnen konnte.

Compact räumt ein, dass sie die Informationen nicht offiziell überprüfen können, aber dass ihr Informant ein „Top-Insider“ sei. Vielmehr sei nun die Bild-Zentrale am Zug, die vorgebrachten Informationen glaubhaft zu dementieren. In diesem Fall wäre man auch zu einer Gegendarstellung bereit.

Sollte sie die Zahl von lediglich 1,5 Millionen bewahrheiten, so hätte es BILD unter Kai Diekmann, der die Chefredaktion im Jahr 2001 übernommen hat, geschafft, die verkaufte Auflage seitdem um 2,7 Millionen am Tag (minus 65 Prozent) einbrechen zu lassen.

Deutliche zurückgehende Verkaufszahlen mussten zudem die Frankfurter Allgemeine (minus 13,5 Prozent) sowie die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (minus 12,8 Prozent) verkraften. Beide Blätter verloren seit 2010 jeweils 25 Prozent ihrer Leser.

Die verkaufte Auflage des Spiegel ging um 5,5 Prozent auf etwa 830.000 Exemplare zurück. Die linksalternative taz büßte 5,2 Prozent ein. Vergleichsweise geringe Verluste verbuchten die Welt am Sonntag ( minus 0,2 Prozent), Die Zeit (minus 0,1 Prozent) sowie die Süddeutsche Zeitung (minus 2 Prozent).

*UPDATE*: Juhu. Die Weihnachtsfeier findet statt! So können die BILD-Redaktionen dieses Geld zumindest nicht für Schlagzeilen wie „Putin attackiert Türkei“ verschwenden. Außerdem hat ggf. der eine oder andere Mitarbeiter einen mittelschweren bis schweren Kater und kann am Folgetag nicht arbeiten. Das ist letztendlich eine Win-Win-Win-Situation.

*UPDATE2*: Der MEEDIA-Redakteur Stefan Winterbauer hat uns einen Artikel gewidmet und betitelt mit „Die neue Pegida-Presse: Wie Querfront-Medien sich ihr krudes Weltbild zurechtbiegen“. Lesen Sie hier mehr dazu.

QuelleCompact
+++ Mit herkömmlicher Werbung alleine, kann der Betrieb von StatusQuo NEWS nicht sichergestellt werden. Sie können jedoch aktiv daran mitwirken StatusQuo NEWS zu erhalten und weiter auszubauen, um den gängigen Mainstream-Medien weitere Marktanteile abzuringen. Wie? Ganz einfach: Spenden Sie einen Betrag ihrer Wahl für unabhängigen Journalismus; Platzieren Sie Ihre Werbung auf StatusQuo NEWS; bestellen Sie Bücher, Hörbücher, DVDs oder Produkte zur Steigerung ihres Wohlbefindens in unserem Partnershop; führen Sie Ihre nächste Amazon-Bestellung über diesen Link aus und empfehlen Sie uns weiter. Vielen Dank. +++

Unterstützen Sie uns

Spendeninformation

Ihre Daten werden verarbeitet. 
Ihre Daten werden verarbeitet. 

Kontoinhaber – StatusQuo NEWS

IBAN – DE33120300001004157119

BIC – BYLADEM100

Kontonummer – 1004157119

BLZ – 12030000

Ihre Daten werden verarbeitet. 
Vielen Dank.
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen
Bitte korrekte E-Mail angeben
Bitte korrekten Geldbetrag angeben

Empfehlung

Vorheriger Artikel„Helfershelfer der Terroristen“: Türkei schießt russisches Kampfflugzeug im Einsatz gegen den IS ab
Nächster ArtikelSpindoktoren: „Putin attackiert Türkei“ (BILD); „Erdogan verteidigte Souveränität“ (Obama)
Kommentare

Kommentare

Benachrichtigung
1000

Sortieren:   Neu | Alt | Beliebt
25. November 2015 9:50

So ist richtig

25. November 2015 9:59

Eine gute Nachricht!!!!!!!!!!!!

25. November 2015 10:30

Dieses Hetzblatt wird leider immer genügend finanziellen Spielraum haben! Dafür sorgen schon die transatlantischen ,,Eliten“.
Und auch unsere ,,legitimierten“ Volksverräter, werden weiter Schützenhilfe leisten. ?

25. November 2015 10:08

Trifft es doch mal die richtigen. Wenn dieses Blödblatt verschwinden würde das wäre wie ein Feiertag.

25. November 2015 10:02

Fast alle Tageszeitungen haben weniger Exemplare verkauft.

25. November 2015 10:04

Pfui BILD!

25. November 2015 10:24

mir kommen die Tränen,…. wenn ich Zeit habe, bedauer ich sie. ;-P

25. November 2015 10:00

TÖTET BILD!!!

25. November 2015 11:21

…Schrieb der rechtslastive Aufhetzer…..

25. November 2015 12:48

Es gibt also doch noch gute Nachrichten… Deutschland wacht auf, langsam aber stetig! ;)

25. November 2015 10:35

Man wird ja träumen dürfen. Den Feiertag wird es wohl nicht geben.???

wpDiscuz
StatusQuo NEWS wurde im März 2015 von Christian Schmidt in Berlin gegründet und hat sich zu einem wichtigem Medium für eine breite Gegenöffentlichkeit zur etablierten Staats- und Konzernpresse entwickelt. StatusQuo NEWS gehört keiner Partei an und begreift sich nicht als "Links/Gutmensch" oder "Rechts/Pack", sondern als Teil einer nach vorn gerichteten Bewegung der Vielfalt. Wir solidarisieren uns mit allen Staaten, Organisationen, Parteien und Gruppierungen, die für eine multi-polare, freie Weltordnung eintreten. StatusQuo NEWS bietet jeden Tag neue Nachrichten und Hintergrundanalysen zu aktuellen Themen, sowie wichtige Grundlageninformationen zum bestehenden Zinsgeldsystem.