Nach dem Absturz einer Maschine der ägyptischen Fluggesellschaft Egypt Air auf dem Weg von Paris nach Kairo sind nun offenbar tatsächlich menschliche Überreste, Flugzeugsitze und Gepäck im Mittelmeer gefunden worden.

Die ägyptische Behörde für Zivile Luftfahrt bestätigte am Freitag entsprechende Berichte. Seit dem Absturz in der Nacht auf Donnerstag hatte es immer wieder Meldungen über vermeintliche Sichtungen von Flugzeugteilen gegeben, die später dementiert wurden. Der aktuelle Fund soll von der ägyptischen Küstenwache gemacht worden sein, so das Ministerium.

Die Fundstelle befinde sich in der Umgebung, in der die Maschine vom Radar verschwunden war, etwa 290 Kilometer von Alexandria entfernt. Die Suche nach der Blackbox gehe weiter, hieß es. Die Fundstücke würden nun von britischen, französischen und ägyptischen Ermittlern untersucht, auch der Flugzeughersteller Airbus sei daran beteiligt.

Laut eines Medienberichtes sei den Angehörigen bereits mitgeteilt worden, dass es keine Überlebenden gebe. An Bord der Maschine waren 66 Menschen, nur etwas mehr als jeder dritte Sitzplatz war belegt. Die meisten Passagiere kamen aus Ägypten und Frankreich.

Über die mögliche Ursache herrscht weiterhin Unklarheit.

Text über:
dts Nachrichtenagentur
+++ Mit herkömmlicher Werbung alleine, kann der Betrieb von StatusQuo NEWS nicht sichergestellt werden. Sie können jedoch aktiv daran mitwirken StatusQuo NEWS zu erhalten und weiter auszubauen, um den gängigen Mainstream-Medien weitere Marktanteile abzuringen. Wie? Ganz einfach: Spenden Sie einen Betrag ihrer Wahl für unabhängigen Journalismus; Platzieren Sie Ihre Werbung auf StatusQuo NEWS; bestellen Sie Bücher, Hörbücher, DVDs oder Produkte zur Steigerung ihres Wohlbefindens in unserem Partnershop; führen Sie Ihre nächste Amazon-Bestellung über diesen Link aus und empfehlen Sie uns weiter. Vielen Dank. +++

Unterstützen Sie uns

Spendeninformation

Ihre Daten werden verarbeitet. 
Ihre Daten werden verarbeitet. 

Kontoinhaber – StatusQuo NEWS

IBAN – DE33120300001004157119

BIC – BYLADEM100

Kontonummer – 1004157119

BLZ – 12030000

Ihre Daten werden verarbeitet. 
Vielen Dank.
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen
Bitte korrekte E-Mail angeben
Bitte korrekten Geldbetrag angeben

Empfehlung

Vorheriger ArtikelPolizei plant Schutzzone um Kölner Dom
Nächster ArtikelBosbach: Türkei entfernt sich mit Riesenschritten von europäischen Werten
Kommentare

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

StatusQuo NEWS wurde im März 2015 von Christian Schmidt in Berlin gegründet und hat sich zu einem wichtigem Medium für eine breite Gegenöffentlichkeit zur etablierten Staats- und Konzernpresse entwickelt. StatusQuo NEWS gehört keiner Partei an und begreift sich nicht als "Links/Gutmensch" oder "Rechts/Pack", sondern als Teil einer nach vorn gerichteten Bewegung der Vielfalt. Wir solidarisieren uns mit allen Staaten, Organisationen, Parteien und Gruppierungen, die für eine multi-polare, freie Weltordnung eintreten. StatusQuo NEWS bietet jeden Tag neue Nachrichten und Hintergrundanalysen zu aktuellen Themen, sowie wichtige Grundlageninformationen zum bestehenden Zinsgeldsystem.