Fast drei Viertel der Deutschen (74 Prozent) halten einer N24-Emnid-Umfrage zufolge die etablierten Parteien für realitätsfremd. Auf die Frage, ob sich die etablierten Parteien von der Lebensrealität der deutschen Bevölkerung entfernt haben, antworten 42 Prozent mit „ja, stark“ und weitere 32 Prozent sogar mit „ja, sehr stark“.

Nur 20 Prozent der Deutschen finden, die Parteien hätten sich „eher nicht“ von der Lebensrealität entfernt. Zwei Prozent meinen, die Parteien seien „gar nicht“ realitätsfremder geworden.

Die kritisierte Realitätsferne der etablierten Parteien fällt zusammen mit einem tief empfundenen Ungerechtigkeitsgefühl. So bezeichnen 61 Prozent der Befragten die gesellschaftlichen Verhältnisse als insgesamt ungerecht. Nur 35 Prozent der Deutschen empfinden die gesellschaftlichen Verhältnisse als gerecht.

Die größten sozialen Ungerechtigkeiten sehen die Deutschen bei der Verteilung der Steuerlast: Hier beklagen 71 Prozent der Befragten eine große Ungerechtigkeit, gefolgt von der generellen Vermögensverteilung (67 Prozent) und ungleichen Bildungschancen (53 Prozent).

Bei Karrieremöglichkeiten vermuten 48 Prozent der Deutschen große soziale Ungerechtigkeiten. 47 Prozent der Befragten meinen, sozial Bessergestellte hätten ganz allgemein größere Möglichkeiten auf die Gesellschaft Einfluss zu nehmen als sozial Schwächere.

Text über:
dts Nachrichtenagentur
Foto:
Menschen in einer Fußgängerzone, über dts Nachrichtenagentur
+++ Mit herkömmlicher Werbung alleine, kann der Betrieb von StatusQuo NEWS nicht sichergestellt werden. Sie können jedoch aktiv daran mitwirken StatusQuo NEWS zu erhalten und weiter auszubauen, um den gängigen Mainstream-Medien weitere Marktanteile abzuringen. Wie? Ganz einfach: Spenden Sie einen Betrag ihrer Wahl für unabhängigen Journalismus; Platzieren Sie Ihre Werbung auf StatusQuo NEWS; bestellen Sie Bücher, Hörbücher, DVDs oder Produkte zur Steigerung ihres Wohlbefindens in unserem Partnershop; führen Sie Ihre nächste Amazon-Bestellung über diesen Link aus und empfehlen Sie uns weiter. Vielen Dank. +++

Unterstützen Sie uns

Spendeninformation

Ihre Daten werden verarbeitet. 
Ihre Daten werden verarbeitet. 

Kontoinhaber – StatusQuo NEWS

IBAN – DE33120300001004157119

BIC – BYLADEM100

Kontonummer – 1004157119

BLZ – 12030000

Ihre Daten werden verarbeitet. 
Vielen Dank.
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen
Bitte korrekte E-Mail angeben
Bitte korrekten Geldbetrag angeben

Empfehlung

Vorheriger ArtikelSchweiz: 17 Verletzte bei Zusammenstoß zwischen ICE und Reisebus
Nächster ArtikelMerkel erwartet bessere Vernetzung humanitärer Hilfe
Kommentare
So langsam erwacht das Volk. Die erste Phase des Erkennens schreitet dank moderner Medien immer weiter voran. Nun folgen die Phasen des Verstehens und des Veränderns.

16 Kommentare

    • „Erst wenn Kühlschrank und Bierkiste leer sind …“
      Dafür sind ja die Sozialhilfen da, damit das Volk immer schon ruhig und benebelt bleibt.

  1. Ein Wunder ist das nicht, denn diese Denke und Stimmung ist nicht erst seit gestern. Nur ignoriert man über soviele Jahre und Jahrzehnte sein Volk, dann baut sich so langsam aber sicher eine Welle aus. Und diese Welle werden die alten Blockparteien von CDU, CSU und SPD nicht mehr aufhalten, sie werden weggespült. Und womit? Mit Recht…

  2. Ist DREI VIERTEL der deutschen Bevölkerung bereit, sich neben Job, Familie, Freizeit, etc. in das politische Geschehen aktiv einzubringen, um der Realitätsferne realitätsbewußt entgegenzutreten? Wie bewußt ist sich der politisch interessierte Mensch über das Ausmaß von Entscheidungshoheiten und Wechselwirkung begrenzter Entscheidungsmöglichkeiten? Mit wieviel Zusammenhangswissen darf ein politisch Interessierter in Ausschüssen und Gremien argumentieren – ohne den Rahmen des Anliegens zu sprengen? Wenn Demokratie heute für die Mehrheit realitätsnah formuliert werden könnte, wer ändert / verbessert die notwendigen Rahmenrichtlinien für die Umsetzung? Wie kann der Einzelne politisch mündige werden, um seine Realitätstheorie aktiv und praktisch vorzuleben?

  3. „So langsam erwacht das Volk. Die erste Phase des Erkennens schreitet dank moderner Medien immer weiter voran. Nun folgen die Phasen des Verstehens und des Veränderns“
    Halleluja
    Na dann lies mal das hier
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/05/22/un-wollen-weltweite-zensur-des-internets-durchsetzen/
    und das
    http://www.thenewamerican.com/world-news/asia/item/23185-un-plots-war-on-free-speech-to-stop-extremism-online
    und das
    http://www.zeit.de/kultur/2016-05/facebook-journalismus-trending-topics-objektivitaet

    das Fratzenbuch mutiert zum Wahlhelfer
    oder das
    http://www.danisch.de/blog/2016/03/28/bertelsmann-arvato-und-die-internet-zensur/#more-

    Es wird schon dafür gesorgt, dass du nur das weißt, was du wissen sollst.

  4. …Insbesondere die politischen Eliten zeigten sehr häufig ein Verhalten, was sonst bei narzisstisch gestörten Persönlichkeiten beoachtet werden kann. Sie sind leicht reizbar und können leicht gekränkt und provoziert werden. Sie dulden keine Widerrede und wollen unliebsame Meinungen verbieten. Sie schließen sich in ihre eigene Ideologie ein, können keine Fehler zugeben und halten an ihren Plänen fest, auch wenn sie dafür keinen Rückhalt mehr haben…https://www.contra-magazin.com/2016/05/nuoviso-tv-hans-joachim-maaz-narzisstisch-kranke-politiker/

Kommentieren Sie den Artikel

StatusQuo NEWS wurde im März 2015 von Christian Schmidt in Berlin gegründet und hat sich zu einem wichtigem Medium für eine breite Gegenöffentlichkeit zur etablierten Staats- und Konzernpresse entwickelt. StatusQuo NEWS gehört keiner Partei an und begreift sich nicht als "Links/Gutmensch" oder "Rechts/Pack", sondern als Teil einer nach vorn gerichteten Bewegung der Vielfalt. Wir solidarisieren uns mit allen Staaten, Organisationen, Parteien und Gruppierungen, die für eine multi-polare, freie Weltordnung eintreten. StatusQuo NEWS bietet jeden Tag neue Nachrichten und Hintergrundanalysen zu aktuellen Themen, sowie wichtige Grundlageninformationen zum bestehenden Zinsgeldsystem.