FDP-Chef Christian Lindner hat davor gewarnt, die Wähler der AfD zu dämonisieren. „Neben dem harten, reaktionären Kern ist die Partei offenbar auch für Menschen anziehend, die Protest wählen wollten und deshalb eine Partei ohne Personal und Programm vorgezogen haben“, sagte Lindner der „Süddeutschen Zeitung“.

Die Aufgabe sei es nun, diesen Wählern eine Brücke zurück „in den Kreis der verantwortungsbewussten Kräfte“ zu bauen.

Ich will einen Keil zwischen die Partei und ihre Wähler treiben,

betonte Lindner.

Um dies zu erreichen, könne man die Wähler fragen, ob sie, weil sie gegen die Flüchtlingspolitik von Angela Merkel seien, tatsächlich eine Partei ins Parlament wählen wollten, die mehr Verständnis für Putin als für Obama habe, die eine völkisch-kollektivistische Partei sei und auf Abschottung und Ressentiments setze. Falsch sei es, den Wählern Vorwürfe zu machen. „Wir sollten nicht den Fehler anderer europäischer Länder wiederholen“, warnte der FDP-Vorsitzende.

Dort hat man Bürgern vorgeworfen, Brandbeschleuniger zu wählen. So wurde in Frankreich der `Front National` immer stärker.

Unmittelbar vor dem EU-Gipfel am Donnerstag und Freitag in Brüssel rief Lindner die Bundeskanzlerin dazu auf, nicht länger einen deutschen Sonderweg in Europa zu verfolgen, sondern wieder eine europäische Politik zu vertreten.

Er warf der Kanzlerin vor, sie habe aus dem deutschen Asylrecht einen allgemeinen Einwanderungsparagraphen gemacht. Das müsse dringend korrigiert werden. Viele Länder in der EU kämen zu anderen ethischen Überlegungen als Deutschland.

Schweden, Dänen, Franzosen, Österreicher. Das sind nicht alles Unmenschen,

so Lindner. Scharfe Kritik übte er daran, dass Deutschland in der Flüchtlingskrise die europäischen Asylregeln nicht mehr angewandt habe.

Ich verstehe ja die ethische Abwägung von Frau Merkel. Aber von einer Kanzlerin erwarte ich, dass sie die Folgen ihres Handelns überdenkt. Die Grenzöffnung hat bei vielen Flüchtlingen falsche Erwartungen geweckt und für ganz Europa den Druck erhöht.

Text über:
dts Nachrichtenagentur
Foto:
Christian Lindner, über dts Nachrichtenagentur
+++ Mit herkömmlicher Werbung alleine, kann der Betrieb von StatusQuo NEWS nicht sichergestellt werden. Sie können jedoch aktiv daran mitwirken StatusQuo NEWS zu erhalten und weiter auszubauen, um den gängigen Mainstream-Medien weitere Marktanteile abzuringen. Wie? Ganz einfach: Spenden Sie einen Betrag ihrer Wahl für unabhängigen Journalismus; Platzieren Sie Ihre Werbung auf StatusQuo NEWS; bestellen Sie Bücher, Hörbücher, DVDs oder Produkte zur Steigerung ihres Wohlbefindens in unserem Partnershop; führen Sie Ihre nächste Amazon-Bestellung über diesen Link aus und empfehlen Sie uns weiter. Vielen Dank. +++

Unterstützen Sie uns

Spendeninformation

Ihre Daten werden verarbeitet. 
Ihre Daten werden verarbeitet. 

Kontoinhaber – StatusQuo NEWS

IBAN – DE33120300001004157119

BIC – BYLADEM100

Kontonummer – 1004157119

BLZ – 12030000

Ihre Daten werden verarbeitet. 
Vielen Dank.
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen
Bitte korrekte E-Mail angeben
Bitte korrekten Geldbetrag angeben

Empfehlung

Vorheriger ArtikelRyanair-Chef gibt Lufthansas »Eurowings« keine Chance
Nächster ArtikelLänderchefs setzen Schäuble bei Flüchtlingskosten unter Druck
Kommentare
FDP-Chef Lindner will "einen Keil zwischen die AfD und ihre Wähler treiben", indem er sie fragt, ob sie tatsächlich eine Partei ins Parlament wählen wollen, die mehr Verständnis für Putin als für Obama hat...

114 Kommentare

  1. Man merkt so richtig das den großen die Felle davon schwimmen.. Jetzt muss man natürlich Miesepeter Stimmung gegen eine Partei betreiben die von den Wählern ganz normal gewählt wurde.

    • Nein, das dauert. Wir Österreicher kennen das Problem schon seit Jahren. Da wird die FPÖ immer wieder gerne ausgegrenzt. Wenn die AfD noch stärker wird, werden sich die ersten Parteien zu einer Koalition bekennen, aber die SPD und die Grünen wohl eher nicht. Bis dahin könnt ihr euch aber noch auf einige miese Tricks gefasst machen. Die FDP könnte aber bald einschwenken. :)

  2. Herr Lindner sollte mal lieber liberaldemokratische Politik betreiben, anstatt sich schon wieder als Neoliberaler zu outen. Diese ganze Riege hängt den Deutschen zum Hals raus. Diese Spiltterpartei der oberen 10.000 brauchen wir ganz und gar nicht!

  3. Natürlich hat die FDP mehr Verständnis für Obama als für Putin. Sicher sogar mehr für Bush, Cheney und so weiter. Außerdem muss er sich in einer langen Reihe der US Versteher anstellen. Auch diesen Rang haben ihnen die Grünen abgenommen.

  4. Da ist Herr Lindner glaube ich auf dem Holzweg .Würde es in Punkto Obama und Putin eine ,, sichere ,,Volksbefragung geben, würde er sich wohl erschrecken …somit ginge diese erneute Diffamierung gegen die AFD nach hinten los 😂😂😂

  5. Mit der Aussage lockt er noch mehr Wähler zur AfD. Ich finde es schon ein wenig lustig, wie sich die AfD-Hasser ständig ins Knie schiessen. Hass macht blind, wissen die das nicht? ;-)

  6. Ja die würden wir immer wieder wählen denn Russland nimmt die Deutschen nicht aus .Der Amerikaner schon.Mal etwas nachgedacht .?Was für ein netter Mensch giebt offen zu was er für einen Charakter hat.

  7. Globalisierung predigen aber eine Entscheidung gegen Russland propagieren! Herr Lindner glauben Sie wirklich, dass Russland seine Bodenschätze, um die geht es ja hauptsächlich, den Wallstreethaien Namens Rockefeller, Rothshild,Ford, Morgan usw. in den Rachen wirft und diese Familien zu endgültigen Weltherrschern krönt? TITIP, TISA, CETA sind doch schon der Vorbote dessen. Ich habe geglaubt nach dem FDP Desaster der letzten Jahre sind Sie ein Mensch, der auch Politik für das GESAMTE VOLK kann. Das war ein Trugschluss.

  8. Der FDP, auch den anderen regierenden Parteien, geht es nur darum die macht (bzw eigene Privilegien ) zu erhalten! Deswegen stehen für die an der erster stelle nicht die Wunsche der Bürger, sondern wie die zusammen die Konkurrenz (AFD ) vernichten können! !! Bürger haben die DEMOKRATISCH gewählt und jetzt muss die Frage so gestellt werden : „was können wir gemeinsam tun um das Leben in Deutschland, echte Demokratie, alles was in den letzten 10-15 Jahren kaputt gemacht wurde, wieder herzustellen !…“

  9. Noch Fragen ????

    Die Vereinigten Staaten von Amerika haben in 231 Jahren seit ihrer Gründung, insgesamt 219 mal selbst Krieg geführt, militärisch interveniert oder waren in kriegsähnliche Handlungen verwickelt, beispielsweise über eine Geheimdienstbeteiligung an Terroranschlägen, Putsch- und Umsturzversuchen auf dem Territorium eines anderen Staates. Dabei wurde die USA kein einziges Mal selbst angegriffen. Die nachfolgende Liste verdeutlicht eindrucksvoll, dass die aggressive Politik wie aktuell gegen Russland im Ukraine-Konflikt keine Ausnahme darstellt, sondern seit Jahrhunderten Tradition hat. Die systematische Kriegsführung der USA und ihrer Vasallen hat sich mittlerweile zu einem essentiellen und bedeutenden Wirtschaftszweig entwickelt, vergleichbar mit dem Maschinenbau in Deutschland. Rüstungskonzerne sowie die Finanz -und Investmentindustrie verdienen mit Kriegen und bewaffneten Konflikten Milliarden. Wir haben daher allen Grund uns zu sorgen. Denn ein Krieg gegen Russland wäre nur ein weiterer Punkt auf einer nicht enden wollenden Liste mit mehr als 200 verübten Kriegshandlungen. Es dürfte jetzt auch jeder im Stande sein, sich selbst die Frage zu beantworten, wer Terrorstaat Nummer 1 auf dieser Welt ist. Seit Ende des Zweiten Weltkrieges, von 1946 bis heute haben die Kriege der US-Regierung fast 7 Millionen Menschen das Leben gekostet. Wohlgemerkt ohne die Toten beider Weltkriege.
    1. 1775-1783 Revolutionskrieg gegen Großbritannien
    2. 1775-1776 Kanada
    3. 1798-1800 Seekrieg mit Frankreich (ohne Kriegserklärung)
    4. 1801-1805 Tripolis, Erster Berberkrieg
    5. 1806 Mexiko (Spanisches Gebiet)
    6. 1806-1810 Golf von Mexiko
    7. 1810 West-Florida (Spanisches Gebiet)
    8. 1812 Besetzung der Insel Melia (Spanisches Gebiet)
    9. 1812-1815 Großbritannien (Kriegserklärung erfolgt)
    10. 1812-1815 Kanada
    11. 1813 West-Florida (Spanisches Gebiet)
    12. 1813-1814 Marquesas-Inseln
    13. 1814 Spanisch-Florida
    14. 1814-1825 Kariben
    15. 1815 Algier, Zweiter Berberkrieg
    16. 1815 Tripolis
    17. 1816 Spanisch-Florida, Erster Seminolenkrieg
    18. 1817 Insel Amelia (Spanisches Gebiet)
    19. 1818 Oregon
    20. 1820-1823 Afrika (Bekämpfung des Sklavenhandels)
    21. 1822 Kuba
    22. 1823 Kuba
    23. 1824 Kuba
    24. 1824 Puerto Rico (Spanisches Gebiet)
    25. 1825 Kuba
    26. 1827 Griechenland
    27. 1831-1832 Falkland-Inseln
    28. 1832 Sumatra
    29. 1833 Argentinien
    30. 1835-1936 Peru
    31. 1836 Mexiko
    32. 1838-1839 Sumatra
    33. 1840 Fidschi-Inseln
    34. 1841 Samoa
    35. 1841 Drummond-Inseln, Kingsmillgruppe
    36. 1842 Mexiko
    37. 1843 Afrika
    38. 1844 Mexiko
    39. 1846-1848 Mexiko
    40. 1849 Smyrna
    41. 1851 Türkei
    42. 1851 Johanna-Insel (östlich von Afrika)
    43. 1852-1853 Argentinien
    44. 1853 Nicaragua
    45. 1853-1854 Riukio- und Bonin-Inseln (Japan)
    46. 1854 China
    47. 1854 Nicaragua
    48. 1855 China
    49. 1855 Fidschi-Inseln
    50. 1855 Uruguay
    51. 1856 Panama, Republik von Neu Granada
    52. 1856 China
    53. 1857 Nicaragua
    54. 1858 Uruguay
    55. 1858 Fidschi-Inseln
    56. 1858-1859 Türkei
    57. 1859 Paraguay
    58. 1859 Mexiko
    59. 1859 China
    60. 1860 Angola, Portugisisch-Westafrika
    61. 1860 Kolumbien, Golf von Panama
    62. 1863 Japan
    63. 1864 Japan
    64. 1864 Japan
    65. 1865 Panama
    66. 1866 Mexiko
    67. 1866 China
    68. 1867 Insel Formosa
    69. 1868 Japan
    70. 1868 Uruguay
    71. 1868 Kolumbien
    72. 1870 Mexiko
    73. 1870 Hawaiische Inseln
    74. 1871 Korea
    75. 1973 Kolumbien
    76. 1873 Mexiko
    77. 1874 Hawaiische Inseln
    78. 1876 Mexiko
    79. 1882 Ägypten
    80. 1885 Panama (Colon)
    81. 1888 Korea
    82. 1889-1889 Samoa
    83. 1888 Haiti
    84. 1889 Hawaiische Inseln
    85. 1890 Argentinien
    86. 1891 Haiti
    87. 1891 Beringmeer
    88. 1891 Chile
    89. 1893 Hawaii
    90. 1894 Brasilien
    91. 1894 Nicaragua
    92. 1894-1896 Korea
    93. 1894-1895 China
    94. 1894-1895 China
    95. 1895 Kolumbien
    96. 1896 Nicaragua
    97. 1898-1899 China
    98. 1898 Nicaragua
    99. 1898 Amerikanisch-Spanischer Krieg
    100. 1899 Samoa
    101. 1899-1901 Philippinen
    102. 1900 China
    103. 1901 Kolumbien
    104. 1902 Kolumbien
    105. 1902 Kolumbien
    106. 1903 Honduras
    107. 1903 Dominikanische Republik
    108. 1903 Syrien
    109. 1903-1914 Panama
    110. 1904 Dominikanische Republik
    111. 1904-1905 Korea
    112. 1904 Tanger, Marokko
    113. 1904 Panama
    114. 1904-1905 Korea
    115. 1906-1909 Kuba
    116. 1907 Honduras
    117. 1910 Nicaragua
    118. 1911 Honduras
    119. 1911 China
    120. 1912 Honduras
    121. 1912 Panama
    122. 1912 Kuba
    123. 1912 China
    124. 1912 Türkei
    125. 1912-1925 Nicaragua
    126. 1912-1941 China
    127. 1913 Mexiko
    128. 1914 Haiti
    129. 1914 Dominikanische Republik
    130. 1914-1917 Mexiko
    131. 1915-1934 Haiti
    132. 1917-1918 Erster Weltkrieg
    133. 1917-1922 Kuba
    134. 1918-1919 Mexiko
    135. 1918-1920 Panama
    136. 1918-1920 Sowjetrußland
    137. 1919 Honduras
    138. 1920-1922 Rußland (Sibirien)
    139. 1920 China
    140. 1920 Guatemala
    141. 1921 Panama-Costa Rica
    142. 1922 Türkei
    143. 1924 Honduras
    144. 1924 China
    145. 1925 China
    146. 1925 Honduras
    147. 1925 Panama
    148. 1926-1933 Nicaragua
    149. 1926 China
    150. 1927 China
    151. 1933 Kuba
    152. 1940 Neufundland, Bermuda, St. Lucia, Bahamas, Jamaika, Antigua,
    Trinidad, Britisch Guayana
    153. 1941 Grönland [Dänisches Gebiet]
    154. 1941 Niederlande (Niederländisch-Guayana)
    155. 1941 Island
    156. 1941 Deutschland [Attacken auf deutsche Schiffe]
    157. 1941 US-Eintritt in den Zweiten Weltkrieg
    158. 1941-1945 Deutschland, Italien, Japan
    159. 1942 Labrador
    160. 1945-1960 China (CIA)
    161. 1946-1947 Italien (CIA)
    162. 1947-1955 Griechenland (CIA)
    163. 1945-1955 Philippinen (CIA)
    164. 1950-1953 Koreakrieg
    165. 1949-1953 Albanien (CIA)
    166. 1955 Deutschland (CIA)
    167. 1953 Iran (CIA)
    168. 1953-1954 Guatemale (CIA)
    169. 1955 Costa Rica (CIA)
    170. 1956-1957 Syrien (CIA)
    171. 1957-1958 Der Mittlere Osten
    172. 1957-1958 Indonesien (CIA)
    173. 1955-1965 Westeuropa (CIA)
    174. 1945-1965 Sowjetunion (CIA)
    175. 1955-1975 Italien (CIA)
    176. 1945-1975 30 Jahre Krieg in Vietnam (CIA)
    177. 1955-1973 Kambodscha (CIA)
    178. 1957-1973 Laos (CIA)
    179. 1959-1963 Haiti
    180. 1960 Guatemala
    181. 1960-1963 Ekuador (CIA)
    182. 1960-1964 Kongo (CIA)
    183. 1961-1961 Brasilien (CIA)
    184. 1960-1965 Peru (CIA)
    185. 1960-1966 Dominikanische Republik (CIA)
    186. 1950-1980 Kuba (CIA)
    187. 1865 Indonesien (CIA)
    188. 1966 Ghana (CIA)
    189. 1964-1970 Uruguay (CIA)
    190. 1964-1973 Chile (CIA)
    191. 1964-1974 Griechenland (CIA)
    192. 1964-1875 Bolivien (CIA)
    193. 1962-1985 Guatemala (CIA)
    194. 1970-1971 Costa Rica (CIA)
    195. 1972-1975 Irak (CIA)
    196. 1973-1975 Australien (CIA)
    197. 1975 Indonesien [CIA]
    198. 1975-1985 Angola (CIA)
    199. 1975-1978 Zaire (CIA)
    200. 1976-1980 Jamaika (Wirtschaftskrieg)
    201. 1979-1981 Seychellen
    202. 1979-1984 Grenada
    203. 1983 Marokko (CIA)
    204. 1982-1984 Surinam (CIA)
    205. 1981-1989 Lybien
    206. 1981-1990 Nicaragua [Anstiftung zum Bürgerkrieg]
    207. 1969-1991 Panama (CIA)
    208. 1990 Bulgarien [CIA]
    209. 1990-1991 Irak, Zweiter Golfkrieg
    210. 1979-1992 Afghanistan (CIA)
    211. 1980-1994 El Salvador [CIA]
    212. 1986-1994 Haiti (CIA)
    213. 1992-1994 Somalia
    214. 2001-???? Afghanistan.
    215. 1991 IRAK
    216. 2003 IRAK
    217. 2011 Libyen
    218. 2013 Syrien
    219. 2014 Ukraine

    • Wer als Partei Helmut Schmidt 1982 den Dolch in den Rücken gestoßen hat, das ist bis heute nicht verziehen!! Einmal Verräter, immer Verräter!! Und was den leider verstorbenen Möllemann angeht, da hat sich die FDP an den Ami verkauft oder an die ….

  10. Ja klar, wir sind für Putin. Und wir sind keinesfalls für Obama und auch nicht für deutsche Parteien, die Obamas Blutdrohnen Politik teilen.
    So einfach ist das Herr Lindner.
    Übrigens Herr Lindner…“seit wann genau sind sie bei Scientology“?

  11. Sollten sich mal lieber um ihre eigene Glaubwürdigkeit und die Verbesserung, der politischen Entscheidungen zum WOHLE des Volkes kümmern, als um so einen KINDERKRAM, der keinem hilft. Aber auch ja………hatte ja vergessen, dass diese Partei sowieso die Partei war, die junge Leute, die noch das Grün hinter den Ohren haben favorisiert werden.

  12. schon Bismarck stellte fest, das Deutschland gute Beziehungen zu Russland unterhalten soll um wirtschaftliche Fortschritte zu erzielen. Aber der Lindner kennt sich in Geschichte ja nicht so aus. Er demontiert lieber seine FDP, wie er einst eine Firma demontiert hat.

  13. Um derzeit mehr von Putin als von Obama zu halten muss man keine AfD wählen. Da reicht schon vollkommen sich Tag für Tag die Nachrichten anzuschauen… und Versprechen mit Taten zu vergleichen.

  14. Hallo Lindner: Wer mehr „Verständnis“ für Obama als für Putin hat ===>>> ist ein anti-demokratischer Polit-Krimineller und Kriegs-Treiber. Niemand kann ernsthaft „Verständnis“ für die USA haben, ohne zum Mit-Wisser und Mit-Täter zu werden. ===>>> Allein deswegen, Lindner, seid Ihr un-wählbar. Kommt noch Eure Promotoren-Rolle für die menschenverachtende neo-liberale Wirtschafts- und Gesellschafts-Ideologie Eures Freundes Hayek hinzu. Den Freiheits- und Liberalimus- Begriff habt Ihr vollständig pervertiert.

  15. Vielen Dank für die Wahlhilfe..!! Damit WISSEN die AfD Wähler jetzt GANZ GENAU, dass sie diese TEPPICHHÄNDLER-Partei NIE WIEDER wählen sollte. FDP steht für US-gehirngewaschene, MACHTGEILE deutsche Politiker, die an der 5% Hürde SCHEITERN sollten..!!

  16. das ist jetzt wirklich Populismus schwarz weiß gibts nicht schauen wir und die Geschichte und ihre Kriege an das gleiche für UDSSR wo bitte ist den der vertretbare WEg parlamentarisch,,,,,wir sind Europäer und Demokraten gewählte Pateien hällt der Bürger aus nur machtbezogene Parteien nicht also paritätische Besetzung des Bundestage 50 % Politiker 50 % Schöffen und dann gehts wieder Basispolitisch voran…….

  17. Wir sollten nicht vergessen, dass die USA der Aggressor ist. Die USA nehmen die Russen mit Ihrer Nato Osterweiterung in die Zange. Die USA, hören uns ab, finanzieren Terroristen oder woher Wissen sie immer als erstes wo es gerade kracht?! Ohne die Russen hätten wir bereits den Terror der USA im eigenen Land. Warum stellen die Mainstream Medien die USA immer als die guten dar? Weil die Massen das genauso glauben sollen ! Warum berichtet der Mainstram nie über die Bilderberger? Weil Sie es nicht dürfen ! Soviel zur Pressefreiheit in Deutschland. Und wer steckt hinter den Biderbergern? Der Dollar oder der Rubel?!

  18. Aus Deutschland wird nie was werden, wenn wir uns von vornherein Grenzen setzen. Wir sollten ein anständiges miteinander defenieren und wer wenn die Politik die Bürger mit den Folgen ihrer Jahrzehnte langen Strategie konfrontiert, dann ist das letzte was hilft zu sagen, ich habe zwar gegessen, aber nich bestellt. Es is ein Neuanfang, ja , aber nicht ohne Geschichte. Wir können und müssen uns nichts abschauen, was uns nicht hilft. Essen und trinken sind relevant, der Rest ist relativ.

  19. Oh, es gibt nicht nur bei der AfD Leute die mehr für Putin als für Obama sind. Wenn er mich fragen würde, ich kann Putin eher verstehen als Obama, liegt vielleicht auch daran das ich Ossi bin. Einen Keil zwischen AfD und Wähler treiben wird wohl an der Realität scheitern.

  20. „Die FDP, gegründet aus dem Schwarz der NSDAP, gab sich dem Gelb der Selbstsucht, den Slogan der Liberalität, handelten immer im eigenen Sinn, verwandt und verschwägert mit der Wirtschaft, um nun den Leichenwagen in Magenta umzulackieren, in dem Glauben es wird eine Hochzeitskutsche.
    Volksdichter
    Frank Poschau

  21. Auch ich gehöre zu den Menschen die Putin den Kriegstreibern USA vorziehen. Dachte immer Sie hätten ein wenig Hirn? Schon einmal über die Skrupellosigkeit der Amis nachgedacht? Aber da gehört die Kapitalismusgeile FDP ja auch hin. Kapieren Sie es nicht? Ihre Zeit ist vorbei!

  22. Obama und die Figuren, deren Marionette er ist, wobei ich glaube in letzter Zeit etwas eigenes Profil zu erkennen. Die Neocons drängen auf Krieg. Putin hat bisher besonnen agiert und den Frieden erhalten.
    Ist Lindner auch in der Atlantikbrücke, im German Marshal Fund usw.
    Wenn ja, dann wissen wir ja wes Geistes Kind er ist.

Kommentieren Sie den Artikel

StatusQuo NEWS wurde im März 2015 von Christian Schmidt in Berlin gegründet und hat sich zu einem wichtigem Medium für eine breite Gegenöffentlichkeit zur etablierten Staats- und Konzernpresse entwickelt. StatusQuo NEWS gehört keiner Partei an und begreift sich nicht als "Links/Gutmensch" oder "Rechts/Pack", sondern als Teil einer nach vorn gerichteten Bewegung der Vielfalt. Wir solidarisieren uns mit allen Staaten, Organisationen, Parteien und Gruppierungen, die für eine multi-polare, freie Weltordnung eintreten. StatusQuo NEWS bietet jeden Tag neue Nachrichten und Hintergrundanalysen zu aktuellen Themen, sowie wichtige Grundlageninformationen zum bestehenden Zinsgeldsystem.