Die ARD will Xavier Naidoo als deutschen Vertreter zum Eurovision Song Contest nach Stockholm schicken – ohne Vorentscheid. Dabei schwamm vor einiger Zeit die ARD höchstpersönlich im Strom derer mit, die den Sänger wegen seines politischen Engagements als „Reichsbürger“, „Antisemiten“ und „Verschwörungstheoretiker“ gebrandmarkt hatten. Selbstverständlich ist die Nominierung Naidoos aus Sicht der restlichen Propagandapresse nun ein riesiger „Skandal“ – eine geplante Verleumdungskampagne?

Man könnte fast annehmen, die ARD hätte Xavier Naidoo als Sänger für den nächsten ESC nominiert, um einen Aufstand halb­ge­bildeter “Verschwörungs“-Jäger zu inszenieren. Diese Gesinnungssoldaten mit den roten Springerstiefeln und Entnazifizierungs-Schlagring in der Schublade gehen jetzt selbstverständlich auf die virtuellen Barrikaden und sind sich nicht zu dämlich, den Sänger abermals als „Reichsbürger“ oder Nazi zu diffamieren.

Eine adäquate “Verschwörungstheorie” wäre, dass Naidoo überhaupt nur deshalb nominiert wurde, um diesen Aufstand der selbstgerechten und ahnungslosen wikipedia-Jünger zu inszenieren.

Dass das jetzt anschwellende Medienbashing gegen Naidoo alles übersteigen wird, was wir bisher (gerade erst hetzte die 3sat “kulturzeit”) gesehen haben, steht außer Frage und könnte durchaus Kalkül sein, um den populären Sänger, der es wagte, Kriege, Unfreiheit und US-Besatzung zu kritisieren, fertig zu machen.

Damit hätte es der Staatssender endgültig geschafft, besonders öffentlichkeitswirksam eine “rote Linie” zu den staatlich verordneten Denk- und Redeverboten zu ziehen – unter eifriger Mithilfe der für ziemlich dumm verkauften „schweigenden Lämmer„, die nicht ansatzweise kapieren, in welchem Staat sie leben und was „Demokratie“ und „Meinungsfreiheit“ tatsächlich bedeuten.

Was Xavier Naidoo in den Augen der Propaganda-Presse verbrochen haben soll kann man sich hier selbst einmal anschauen, um sich nicht auf den vorverdauten Brei stürzen zu müssen:

Es geht nicht so weiter, dass wir es zulassen, dass dieses Land in den Krieg zieht. Wir müssen alles dafür tun, dass diese Dinge nicht mehr passieren. Wir müssen alle zusammenkomen. […] Hier muss es um die Liebe gehen, um die Liebe zu dieser Sprache, um die Liebe zu diesen Menschen, diesem Land.

[…] Wir müssen einfach mal ein ein bisschen genauer hinschauen. Jeder kann sich informieren. Wir müssen auf jeden Fall in der Liebe bleiben. Das ist das allerwichtigste. Ich liebe die da drüben, ich liebe euch.

Ich möchte mich aber auch vor keinen Karren spannen lassen, ich möchte aber auch, dass es bitte bitte bitte keinen Krieg mehr gibt, den Deutschland irgendwie mitträgt. Das müssen wir irgendwie hinkriegen. Das ist alles, was ich zu sagen hab.

Es ist zweifellos diese Kernbotschaft, die den transatlantischen Kriegstreibern, deren Geschäftsmodell der Krieg ist und die junge Männer wieder vermehrt an die Fronten schicken wollen, sauer aufstieß. Sie mussten an Naidoo ein öffentliches Exempel statuieren, damit nicht womöglich auch noch andere Künstler öffentlichkeitswirksam der Friedensbewegung anschließen.

Diffamierende Artikel, die Naidoo in die rechtsextreme Ecke drängten und sich bis heute in schwachsinnigen “Nazi”-Tweets wieder’spiegel’n, gab es nach dem Auftritt reichlich: SpiegelFAZZeitFrankfurter Rundschau, …

Nun steht die Nation also vor der Frage: „Wollt ihr diesen »neurechten Nazi-Reichsbürger« (politisch unkorrekte Übersetzung: Friedensaktivisten) tatsächlich zum Eurovison Song Contest schicken?“. Es scheint eine Inszenierung, ein Machtspiel zu sein, bei dem die Leitmedien die Qualität und Effizienz ihrer Diffamierungskampagen überprüfen wollen. Die Redakteure brauchen nur eine handvoll Tweets, um ihre vorgezeichnete Meinung gespiegelt zu wissen und diese erneut in einen Artikel zu gießen. Die zahlreich vorhandenen Gegenstimmen der Diffamierungskampagne werden (wie so oft) geschickt ausgeblendet.

Ein Spiegelbild der Selbstinszenierung deutscher Medien liefert uns auf jede Fall der Spiegel Online Pressekompass. Unter der Überschrift Soll Xavier Naidoo zum ESC? Bloß nicht!“ kann sich der Leser mit seiner Meinung interaktiv in einem Meinungs-Kompass verorten. Anstatt der Himmelsrichtungen hat man die Wahl zwischen „Die Wahl Naidoos ist ein Skandal“, „ARD darf alleine entscheiden“,  „Naidoo ist der Richtige“ und „Zuschauer sollen entscheiden“. 

Das interessante dabei ist: Egal, wo sie hinklicken. Die Kompass schlägt immer in Richtung „Die Wahl Naidoos ist ein Skandal“ aus, denn das Gewicht der Mainstream-Gazetten ist eben per Naturgesetz höher und somit ausschlaggebend für das Endresultat.

Ob die geäußerte Vermutung, dass es sich bei der Nominierung Naidoos, lediglich um ein gezieltes Heraufbeschwören einer Kampagne mit abschließender medienwirksamer Abstoßung des Künstlers handelt, eine “Verschwörungstheorie” bleibt, wird sich zeigen.

Man darf auf alle Fälle gespannt sein, wie die ARD mit der Kritik der wiki-Jünger, Spiegel-Huldiger und taz-Supporter umgehen wird. Wenn sie einknickt und die Nominierung zurückzieht oder ihn drängt, von sich aus abzusagen, nachdem er öffentlich so richtig fertig gemacht wurde, dann wissen wir, dass es sich um eine perfide geplante politische Kampagne handelte, um Otto-Normal-Bürger die Grenzen der Meinungsfreiheit aufzuzeigen – das Fordern von Liebe und Frieden.

*UPDATE* Xavier Naidoo singt nicht für Deutschland beim Eurovision Song Contest. Dies teilte der NDR am Samstag in Hamburg mit. Der Sender begründete dies mit der heftigen öffentlichen Kritik an dem Sänger – nun müsse schnell eine Lösung gefunden werden.

Zuerst erschienenPropagandaschau
+++ Mit herkömmlicher Werbung alleine, kann der Betrieb von StatusQuo NEWS nicht sichergestellt werden. Sie können jedoch aktiv daran mitwirken StatusQuo NEWS zu erhalten und weiter auszubauen, um den gängigen Mainstream-Medien weitere Marktanteile abzuringen. Wie? Ganz einfach: Spenden Sie einen Betrag ihrer Wahl für unabhängigen Journalismus; Platzieren Sie Ihre Werbung auf StatusQuo NEWS; bestellen Sie Bücher, Hörbücher, DVDs oder Produkte zur Steigerung ihres Wohlbefindens in unserem Partnershop; führen Sie Ihre nächste Amazon-Bestellung über diesen Link aus und empfehlen Sie uns weiter. Vielen Dank. +++

Unterstützen Sie uns

Spendeninformation

Ihre Daten werden verarbeitet. 
Ihre Daten werden verarbeitet. 

Kontoinhaber – StatusQuo NEWS

IBAN – DE33120300001004157119

BIC – BYLADEM100

Kontonummer – 1004157119

BLZ – 12030000

Ihre Daten werden verarbeitet. 
Vielen Dank.
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen
Bitte korrekte E-Mail angeben
Bitte korrekten Geldbetrag angeben

Empfehlung

Vorheriger Artikel„Russland massiv zurückdrängen“: Soros investiert 500 Milliarden Dollar in Ukraine
Nächster ArtikelUngleichgewicht des Schreckens: Die Notwendigkeit einer multipolaren Welt
Kommentare

64 Kommentare

    • Die Nazis sitzen hier in der Redaktion !
      Mein Kommentar wurd gleich wieder geloescht.
      Meinungszensur und ein Verbreiten von Halbwahrheiten.
      Das ist der status Quo ?
      Wo ist das Herz der freien Presse ?

    • Kollege, dein Beitrag wurde schon längst veröffentlicht und ist offen einsehbar. Bitte erst Augen auf machen, dann beschweren… Danke!

  1. ESC??? Was soll der Quatsch? Da nimmt ja mittlerweile halb Asien und auch Australien teil, was hat das noch mit Europa zu tun? Aber Xavier ist 100mal besser als irgend so ne Quietschtente mit 1 Point

  2. wer hat sich denn in der letzten Zeit wirklich mal mit der Inneren Einstellung von Xavier Naidoo auseinandergesetzt.!?!? .. im Moment sehe ich immer nur dass jemand mit der Nazi Keule um sich schlägt ohne dass er auch nur einmal zu Wort gekommen ist

  3. Dieser Mocca braune nazi war mir immer schon suspekt ironie aus was soll die Hetze gegen jemanden der nur die tatsächliche Rechtslage Deutschlands angesprochen hat und hier noch so ein Reichsbürger

  4. Wer dieses hier postet, schläft – das ist genau das was das System will – polarisieren .. warum sollte Naidoo rechts sein ? Er beruft sich auf die Weimarer Verfassung .. Wer diese mit dem 3. Reich verwechselt, sollte mal Google fragen.

  5. Alles was nicht „political correct“ ist, ist NAZI. Das zeigt den geistigen Schwachsinn der Deutschen. Armes Deutschland, vor allem dann, wenn nicht nur die Regierung schlecht ist, sondern das Volk nichts besseres will.

  6. Xavier sagt nur was alle denken, er ist genauso wenig ein Nazi wie ein Gutmensch ein guter Mensch ist. Eine Unverschämthwit das die Medien sich immer gleich auf jemanden stürtzen müssen und ihn medial hinrichten wollen. Wenn ich Xavier wäre, ich würde die verklagen!

  7. jeder der irgendwie vernüftig denk wird mittlerweile schon als brauner betitelt….dann solln sie sich später nicht wundern wenn die evtl. wirklich abdriften, weil ihre sorgen und ängste in der öffentlichkeit (medien) kaum ernst genommen werden ……

    • Die Presse hat successive ihren Berufsethos in die Tonne getreten. Reine Demokratie hat´s vermutlich nie gegeben, aber ich würde mal sagen : Das Schiff wurde gekaptert, und alle Positionen von „Zombis“ umbesetzt, – ohne das Meer drüber zu informieren, daß sich die Vorzeichen unserer Wirklichkeit verändert haben – ausgetauscht ! .-)

  8. Pervers dieser Propagandadreck und das linke Gesindel! Und die grünen „Kinderfreunde“ die schon längst im Bau sitzen müssten, sollen gefälligst den Ball flach halten!

  9. Was soll das Video in diesem Beitrag?
    Das ist Rufmord.
    Ich war auf der Veranstaltung, hab den gesamten Tag dokumentiert
    und war Mitveranstalter.
    Die „Nazis“ standen vor dem Reichstag,
    wo Xavier vorher auch war und nicht vor dem Kanzleramt.
    Dort fand er sich nach dem Reichstag ein.

    Diese Berichterstattung ist unterr aller Sau
    und garantiert wird mein Kommentar hier nicht einmal
    veroeffentlicht, oder gleich wieder geloescht.

    Ich werd mal einen Screenshot machen
    und ein paar Leute mobilisieren um zu sehen was man hier tun kann.

    Ich fordere eine Richtigstellung.

  10. Ich versteh‘ den Mann nicht. Wie kann man sich nur so missbrauchen lassen. Diese Sache wird ihm das Genick brechen – und das ist ja auch die Absicht. Ist denn niemand in seinem Umfeld, der fähig ist, mal den ganz kurzen Weg um die Ecke zu denken? Oder mal fragen : wem nutzt es?

    • Ich bin nicht sicher, ob Xavier wirklich umreißt, daß der >Riß mitten durch Deutschland< anhand seiner polarisierenden Wirkung noch weiter aufgerissen werden soll?! Sprich, daß man ihn als Waffe, Rambock oder Spaltungsinstrument einsetzt … Vielleicht - und das wünsch´ ich mir freilich - unterschätzen wir sein Gottvertrauen u. die Kraftreserven aber auch, die er in sich abzurufen versteht, oder auch nur die Zuversicht kennt diese zu mobilisieren :-) Ein Medienexperte ist er sicherlich nicht, - das erscheint rein logischen Gesichtspunkten nach eher ein Nachteil zu sein - aber ein überdimensioniertes Herz trau´ ich ihm sehr wohl zu. Mag sein, da ist viel enorm viel Naives/Unreflektieres in seiner Aura, aber er ist - da bin ich mir sicher - für eine Überraschung gut. Er ist ein Krieger des Lichts, wenn´s drauf ankommt :))) Ich freu´ mich drauf, seine Gegener ihn erstmal unterschätzen zu lassen - Gottlosigkeit hat auf ihn angesetzt, sag´ ich mal <3 https://www.youtube.com/watch?v=6R7gIvMbzMU

  11. Wer auf diesen Zug aufspringt und X.N. einen Nazi nennt, gibt damit seine glänzende Unwissenheit preis. Er vertritt Deutschland beim ESC. Deutschland, nicht die BRD, da liegt der Unterschied. Obwohl ich kein Freund seiner weinerlichen Musik bin, muss man anerkennen, dass er singen kann. Die Gefahr sehe ich darin, dass ihm dadurch eine öffentliche Aufmerksamkeit zugute kommt, die er gern für ein paar spitze Äußerungen nutzen kann. Er wird mit der Wahrheit nicht mehr all zu deutlich werden. Das hat ihm mit Sicherheit sein Management schon nahegelegt. Auf der anderen Seite wäre es aber mal wichtig, dass sich unsere Schlafschafe ein wenig wach rütteln lassen und die reale Situation in diesem, unserem Lande, erkennen.

  12. Ja, das ist wieder typisch, dabei hatte er doch Recht – wir haben bis heute keinen Friedensvertrag. Ich mag ihn zwar nicht, aber hier stehe ich auf seiner Seite und verurteile unser ganzes System als diktatorisch, da es jeden mit Repressalien überzieht, der von der „freien Meinungsäußerung“ Gebrauch macht.

  13. TV Boykott.
    Bestes Mittel um denen zu zeigen dass uns Ihre ehemalige machthaberei und Meinung nicht mehr interessiert.
    Shittstorm und Boykott.
    Das müsste ne deutliche antwort schelle für die Verbrecher und Idioten sein.

  14. Musik ist Geschmaksache, politische Bildung eine Sache des Verstandes. Andersdenkenden zuzuhören und sich mit Ihnen auseinander zu setzen und sich eine Meinung zu bilden funktioniert schon bei meinen Kindern.

  15. Ist schon eine ziemliche Unverschämtheit den guten Ruf eines Menschen so zu beschädigen. Herr Naidoo hat mit vielem recht und Mitte-Rechts zu sein ist ein Zeichen geistiger Gesundheit.

  16. Die Frage, ob er nun ein „Reichsbürger“ ist oder nicht, läßt sich doch ganz einfach klären!
    Ein Blick in die „Sammlung des [vorkonstitutionellen] Bundesrechts“ im Bundesgesetzblatt Teil III, vom 1.8.1959 genügt. Dort findet man im Sachgebiet 1, „Staats- & Verfassungsrecht“ unter Punkt 102-1 „Staatsangehörigkeitsgesetz“ doch ganz eindeutig definiert, wer hier in der BRD ein „Reichsbürger“ ist.
    http://goo.gl/zzpMkU (Seite 6)

Kommentieren Sie den Artikel

StatusQuo NEWS wurde im März 2015 von Christian Schmidt in Berlin gegründet und hat sich zu einem wichtigem Medium für eine breite Gegenöffentlichkeit zur etablierten Staats- und Konzernpresse entwickelt. StatusQuo NEWS gehört keiner Partei an und begreift sich nicht als "Links/Gutmensch" oder "Rechts/Pack", sondern als Teil einer nach vorn gerichteten Bewegung der Vielfalt. Wir solidarisieren uns mit allen Staaten, Organisationen, Parteien und Gruppierungen, die für eine multi-polare, freie Weltordnung eintreten. StatusQuo NEWS bietet jeden Tag neue Nachrichten und Hintergrundanalysen zu aktuellen Themen, sowie wichtige Grundlageninformationen zum bestehenden Zinsgeldsystem.