ZDF-heute Journalist Claus Kleber, der als langjähriges Mitglied des US-Think-Tanks „Atlantikbrücke“ zuletzt 2 Mal in Folge bei der Propagandaschau-Wahl zur „Maulhure des Jahres“ als Gewinner hervorging, präsentierte nun einen Beitrag über den implantierbaren RFID-Chip, welcher unter die Haut gepflanzt werden  und bargeldfreies Bezahlen ermöglichen soll.

Anchorman Claus Kleber startet den Beitrag mit einem Verweis auf die hierzulande diskutierte Obergrenze für Barzahlung:

Manche Experten sehen ganz generell das Ende des Bargelds gekommen. Es ist ja auch ziemlich viel Unpraktisches daran. Es kann verbrennen, es kann verloren gehen oder geraubt werden.

Die Strategie der Moderation ist leicht durchschaubar: Erst die Auflistung vermeintlicher Probleme und der Appell an die Bequemlichkeit und dann die Anpreisung des Gegenmittels:

Da gibt es inzwischen ganz andere Zahlungsmittel. Die Schweden zum Beispiel sind bei der Einführung weit vorne.

Wenn jemand aktuell Schweden als Vorbild empfiehlt, ist äußerste Vorsicht angebracht. Dieser einstige Vorzeige-Sozialstaat ist in vergangenen Jahrzehnten konsequent durch brutale Sozialkürzung, unkontrollierte Einwanderung und Einschränkung der Bürgerrechte aufgefallen.

Nach Klebers Propaganda-Vorwort beginnt ein kurzer Filmbericht. Krude Kontroll-Fantasien und weitreichende Einschränkungen grundlegender Freiheiten eines jeden Bürgers, die den Nährboden für Orwell’s und Huxley’s Dystropien bildeten, werden vom ZDF anno 2016 ernsthaft als „Zukunftsvision“ präsentiert:

Die bargeldlose Zukunft ist nur knapp einen Zentimeter groß. Ein kleiner Chip, der unter der Haut der Hand steckt.

Der Erfinder des Chips, Patric Landhed, welcher mit seiner RFID-Technologie den Traum eines jeden faschistischen Staats wahr werden lässt, zeigt sich in dem Beitrag von der Harmlosigkeit seines Implantats vollkommen überzeugt. Laut ihm verliert der Einzelne durch den implantierten Chip selbstverständlich keine Persönlichkeitsrechte, denn die Chips senden seinen Angaben zufolge schließlich keine Signale aus:

Man braucht eine Lesegerät, damit sie funktionieren. Sie sind passiv.

Für den Teil der Bevölkerung, der solchen Kontrollmaßnahmen kritisch gegenübersteht dürfte diese Aussage wohl kaum als Beruhigungstablette, sondern vielmehr als Placebo wirken.

Ob der Entwickler der Scan-Software sich tatsächlich nicht mit den Gefahren einer technischen Manipulation oder einer missbräuchlichen Verwendung des Chips als politisches Repressionsinstrument beschäftigt hat, bleibt fraglich. Vielmehr kann man davon ausgehen, dass der Unternehmer sein Produkt aus reinem Profitinteresse als „harmlose“ und sinnstiftende Zukunftsvision vermarktet.

Anschließend zeigt der Beitrag, dass in zahlreichen schwedischen Cafes bereits mit dem Smatphone gezahlt werde und betont, wie „komfortabel“ das sei. Auch wer in Malmö Bus fahren wolle, zahle selbstverständlich inzwischen mit der Plastikkarte. Bargeld werde vom Busfahrer nicht mehr akzeptiert. Große schwedische Banken hätten den Bargelddienst eingestellt. Kein Geld im Tresor zu haben, das sei selbstverständlich sehr viel „sicherer – für Angestellte und Kunden“.

Am Ende des lobhudelnden Beitrags kam immerhin noch der Informatikprofessor Thore Husfeldt von der Universität Lund für einige Sekunden zu Wort:

Die Schwierigkeiten werden natürlich erst in den kommenden  Jahren plötzlich auftauchen, wenn alle Versicherungsgesellschaften alle meine Arztbesuche einer Person kennen, wenn alles was ich jemals gesagt, gedacht, geschrieben oder gekauft,  habe, plötzlich Teil der Öffentlichkeit ist.

Davon auszugehen, dass sich Regierungen, Versicherungen und Industriekonzerne die neu entstehenden Daten-Märkte nicht zum eigenen Vorteil oder zur Profitmaximierung nutzen werden, scheint spätestens seit den Enthüllungen von Edward Snowden, mehr als naiv.

Als sei das alles noch nicht genug, schoss Claus Kleber nach dem Beitrag via Schlusskommentar endgültig den Vogel ab. Zunächst beruhigt er all die Zuschauer, die sich zu dem Zeitpunkt noch nicht sicher waren, ob das ZDF diesen Betrag ernst meine, indem er darauf hinweist, dass der Chip ja nicht gerade „unter der Haut“ implantiert werden müsse. Das zahlen mit dem Handy sei jedoch sogar schon in einigen Entwicklungsländer „gang und gäbe“, so Kleber, während sich das hochentwickelte Deutschland dieser (aus seiner Sicht) wundervollen Zukunftstechnologie bisher verwehrt hat.

In einem Punkt muss man dem Beitrag des heute-journals jedoch dankbar sein. Unfreiwillig gab er einen Einblick in die Zukunftsvisionen der transatlantischen Eliten: Dabei stellt die Bargeldobergrenze die erste Stufe dar. Der nächste Schritt ist das schrittweise Senken dieser Obergrenze auf 0€ und die Verpflichtung der Bürger zur bargeldlosen Zahlung mit der Geldkarte. Erst im letzten Schritt wird die vollständige Kontrolle über jedes Individuum erreicht – die verpflichtende Zahlung mit dem, unter die Haut implantierten, RFID-Chip.

Ähnlich der Vorbereitungen für die, von der deutschen Bevölkerung mehrheitlich abgelehnten europäische Einheitswährung, stimmen die öffentlich-rechtlichen Medien erneut die Werbemusik für die neuerliche Schnapsidee an – vermutlich mit dem Ziel Widerstand und Empörung mit solch verklärenden Beiträgen verstummen zu lassen.

Die aktuelle Ausgabe des Compact-Magazins:

Compact Magazin, März 2016
Compact Magazin, März 2016
QuelleCompact
+++ Mit herkömmlicher Werbung alleine, kann der Betrieb von StatusQuo NEWS nicht sichergestellt werden. Sie können jedoch aktiv daran mitwirken StatusQuo NEWS zu erhalten und weiter auszubauen, um den gängigen Mainstream-Medien weitere Marktanteile abzuringen. Wie? Ganz einfach: Spenden Sie einen Betrag ihrer Wahl für unabhängigen Journalismus; Platzieren Sie Ihre Werbung auf StatusQuo NEWS; bestellen Sie Bücher, Hörbücher, DVDs oder Produkte zur Steigerung ihres Wohlbefindens in unserem Partnershop; führen Sie Ihre nächste Amazon-Bestellung über diesen Link aus und empfehlen Sie uns weiter. Vielen Dank. +++

Unterstützen Sie uns

Spendeninformation

Ihre Daten werden verarbeitet. 
Ihre Daten werden verarbeitet. 

Kontoinhaber – StatusQuo NEWS

IBAN – DE33120300001004157119

BIC – BYLADEM100

Kontonummer – 1004157119

BLZ – 12030000

Ihre Daten werden verarbeitet. 
Vielen Dank.
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen
Bitte korrekte E-Mail angeben
Bitte korrekten Geldbetrag angeben

Empfehlung

Vorheriger ArtikelDas Washington-Narrativ: Wie die Medien das Bild im Syrien-Krieg verzerren
Nächster ArtikelWasserwerfer gegen Flüchtlinge? Deutschland trifft Vorkehrungen zur Grenzsicherung
Kommentare
So wird es kommen: 1. Bargeld-Obergrenze, 2. Bargeldabschaffung, 3. Chip-Implementierung. All das wird unter dem Motto "Sicherheit" und "Kriminalitätsbekämpfung" vermarktet, jedoch ist es in Wahrheit die die vollständige Überwachung und Vernichtung der Freiheit. Zur Erinnerung: Offizielles Zahlungsmittel sind lediglich Euro-Scheine und Münzen. Wir sollen also nach und nach dazu gezwungen werden das private Luftgeld der Banken als einziges Zahlungsmittel zu akzeptieren. Damit ist es dann problemlos möglich mit einem Knopfdruck ein ganzes Volk zu enteignen. Wehrt Euch, hebt Geld von der Bank ab und wandelt somit das Luftgeld (Eigentum der Bank) in offizielles Zahlungsmittel (Bargeld / euer Besitz) um. Tätigt darüber hinaus, wenn möglich, alle Zahlungen nur noch mit Euro-Scheinen und Münzen.

40 Kommentare

  1. Vor rund 2000 Jahren vorhergesagt!
    Kann sich jeder denken was er will!

    „Und es macht, daß die Kleinen und die Großen, die Reichen und die Armen, die Freien und die Knechte-allesamt sich ein Malzeichen geben an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn, daß niemand kaufen oder verkaufen kann, er habe denn das Malzeichen, …“
    Offenbarung 13:16-17 DELUT
    http://bible.com/51/rev.13.16-17.delut

    • Ich kann nur an Gott appellieren: Bitte, bitte, greif langsam durch! Für sehende, sensible Menschen ist das nicht mehr zu ertragen, was wir Tag für Tag an neuen weitreichenden Ideen unserer Regierenden erleben!

    • seit wann interessiert das grundgesetz denn wieder? der rfid chip wird kommen, um alle personen in europa total transparent zu bekommen. wenn man sich weigert, wird die krankenversicherung abgelehnt werden. es werden arbeitsplatzkuendigungen ausgesprochen. arbeitslose werden fuer neue jobs abgelehnt werden usw.

    • Wenn du dir das Impfsystem ansiehst, wo seit Jahrezehnten klar ist das die Impfungen erst für den Großteil der Krankheiten sorgen… Es wird so lange gut geredet bist der Großteil der leider ziemlich dummen Menschheit davon begeistert ist und man dich als Freak ansieht, dass du nicht auch so nen tollen Chip willst…

      Leider sind auch die meisten intelligenten Leute ziemlich dumm….

  2. Wir stehen am Scheitelpunkt unserer Existenz! Der Weg den wir einschlagen, wird das sein zu was wir uns entwickeln! Zu lebenden Zomiesklaven die gesteuert für eine perverse Gruppierung dahin vegitiert oder zu ein hochentwickelten sensiblen mit der Natur im Einklang lebenden Spezies. Wir haben es selbst in der Hand! Wir Formen die Zukunft für all unsere nachkommenden Generationen. Darüber sollte sich jeder bewusst sein!

  3. Ehrlich gesagt begrüße ich diese Entwicklung und diesen vermeintlichen Fortschritt als Befürworter des Bürgerkriegs in Deutschland sehr. Denn ich würde endlich mal nutzen aus den stets zum Selbstschutz getragenen Messern unter meiner Burka ziehen. ein Finger lässt sich schnell und problemlos amputieren, sollte der reiche besorgte Burger, wahlweise mit oder ohne Käse so dumm sein und den Räuber anlügen fehlen ihm eben zwei Finger und sein Geld…

    • Ich glaube, das das eine nichts mit dem anderen zu tun!
      Das Versagen unseres Staates hat nichts mit der Aufnahme von Flüchtlingen zu tun.
      Das sind die Falschen, auf die sich die Wut vieler projeziert.

  4. Nur über meine Leiche: Einen Chip in meinem Körper? Das werde ich nicht zulassen. Wobei ich mir schon sicher bin, dass es genug Möglichkeiten gibt, diesen Chip auch per Zwang einzusetzen. Pläne gibt es bestimmt dazu auch schon. Wir sind schon lange angekommen in einer SCHÖNEN NEUEN WELT! Bin Gott sei Dank 66 Jahre alt. Die nachfolgenden Generationen tun mir extrem leid!

  5. Kleber ist ein Verhängnis für den Journalismus. Ein Prostituierter. Für Geld und Karriere saugt er an Rockefellers gammligem Hörnchen. Mit solchen Menschen hat es selten ein gutes Ende genommen.

Kommentieren Sie den Artikel

StatusQuo NEWS wurde im März 2015 von Christian Schmidt in Berlin gegründet und hat sich zu einem wichtigem Medium für eine breite Gegenöffentlichkeit zur etablierten Staats- und Konzernpresse entwickelt. StatusQuo NEWS gehört keiner Partei an und begreift sich nicht als "Links/Gutmensch" oder "Rechts/Pack", sondern als Teil einer nach vorn gerichteten Bewegung der Vielfalt. Wir solidarisieren uns mit allen Staaten, Organisationen, Parteien und Gruppierungen, die für eine multi-polare, freie Weltordnung eintreten. StatusQuo NEWS bietet jeden Tag neue Nachrichten und Hintergrundanalysen zu aktuellen Themen, sowie wichtige Grundlageninformationen zum bestehenden Zinsgeldsystem.