Es ist kein Aprilscherz und auch keine Satire: Der Botschafter Saudi-Arabiens in Genf ist der neue Vorsitzende des Menschenrechtsrats der Vereinigten Nationen. Richtig, das Land mit der wohl schlechtesten Bilanz der Welt, was Frauenrechte und Schutz von Minderheiten und Andersdenkenden angeht, trifft in Zukunft Entscheidungen im UN-Menschenrechtsrat. Kritiker des despotischen Regimes der Sauds verstehen die Welt nicht mehr. Die Frau des kürzlich ausgepeitschten Bloggers Raif Badawi bezeichnete die Aktion als „skandalös“.

Obwohl Saudi-Arabien mit Menschenrechten, wie etwa Meinungsfreiheit oder körperliche Unversehrtheit, bekanntermaßen nicht sonderlich viel am Hut hat, ist Faisal bin Hassan Trad, Saudi-Arabiens Botschafter bei den Vereinten Nationen in Genf, zum neuen Vorsitzenden des UN-Menschenrechtsrats gewählt worden.

Kritiker, darunter Ensaf Haidar, die Frau des inhaftierten Bloggers Raif Badawi, der aufgrund abweichender Meinung in einem Blogbeitrag zu 1.000 Peitschenhieben verurteilt wurde und seither in einem Folterknast dahinsiecht, bezeichnete die neue Position Saudi-Arabiens in den UN als „skandalös“ und sagte:

Öl ist anscheinend wichtiger als Menschenrechte.

Darüber hinaus befürchtet Haidar die neuerliche Abmachung sei eine Art „grünes Licht“, um ihren Mann weiterhin auszupeitschen.

Was die UN zu dieser Entscheidung bewogen hat ist fraglich. Erst vor kurzem hat Studi-Arbien eine Stellenausschreibung für acht neue Henker veröffentlichtAmnesty International kritisierte dies als „beispiellosen Tiefpunkt“ in dem Land.

Die HRC, dem UN-Gremium, welches für die Förderung der Menschenrechte auf der ganzen Welt verantwortlich ist, wird seit langem die Gewährung Mitgliedschaften von Länder mit einer zweifelhaften Menschenrechtsbilanz nachgesagt. Neben Saudi-Arabien, gehören aktuell auch China, Katar, Venezuela und die USA dazu.

Laut Weltverfolgungsindex des Hilfswerks Open Doors werden in Saudi-Arabien nach Nordkorea die meisten Christen weltweit verfolgt. Frauen benötigen einen männlichen gesetzlichen Vormund, anderenfalls sind sie praktisch handlungsunfähig. Die Strafe für Homosexualität reicht von Peitschenhieben bis Hinrichtung – einer öffentliche Enthauptung mit einem Schwert.

Wer mit Alkohol erwischt wird, wird ausgepeitscht. In Gefängnissen ist Folter an der Tagesordnung und unter Folter erzwungene Geständnisse sind in Saudi-Arabien rechtsgültig.

Zuerst erschienenGegenfrage
QuelleThe Independent
+++ Mit herkömmlicher Werbung alleine, kann der Betrieb von StatusQuo NEWS nicht sichergestellt werden. Sie können jedoch aktiv daran mitwirken StatusQuo NEWS zu erhalten und weiter auszubauen, um den gängigen Mainstream-Medien weitere Marktanteile abzuringen. Wie? Ganz einfach: Spenden Sie einen Betrag ihrer Wahl für unabhängigen Journalismus; Platzieren Sie Ihre Werbung auf StatusQuo NEWS; bestellen Sie Bücher, Hörbücher, DVDs oder Produkte zur Steigerung ihres Wohlbefindens in unserem Partnershop; führen Sie Ihre nächste Amazon-Bestellung über diesen Link aus und empfehlen Sie uns weiter. Vielen Dank. +++

Unterstützen Sie uns

Spendeninformation

Ihre Daten werden verarbeitet. 
Ihre Daten werden verarbeitet. 

Kontoinhaber – StatusQuo NEWS

IBAN – DE33120300001004157119

BIC – BYLADEM100

Kontonummer – 1004157119

BLZ – 12030000

Ihre Daten werden verarbeitet. 
Vielen Dank.
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen
Bitte korrekte E-Mail angeben
Bitte korrekten Geldbetrag angeben

Empfehlung

Vorheriger ArtikelDas eigene Weltbild zwischen Propaganda und „Viren des Geistes“
Nächster ArtikelJeder zweite Amerikaner sieht die eigene Regierung als Bedrohung
Kommentare

59 Kommentare

  1. Das wurde gestern schon im Mediengewimmel berichtet; zwar auch oft kritisch, allerdings war es den wenigsten eine „wirkliche“ Headline wert. Mich wundert diesbezüglich schon länger nichts mehr – es ist kaum mehr etwas „zu absurd“, als dass es nicht verkauft und gefressen wird. Mich erinnert dieses Chaos und der Umgang in Deutschland mit diesem immer wieder an die Worte von Napoleon, welche er wohl „über“ die Deutschen sagte…

    • Naja, wirklich skandalös ist es aber auch nur, wenn man glaubt, dass irgendwo, wo „Menschenrechtsrat“ draufsteht, auch „Menschenrechte“ drin sind. :D Wenn man sich die Praxis in diesem bestenfalls mal nett gemeintem Gremium ansieht, kann man auch guten Gewissens Saudi Arabien den Vorsitz übernehmen lassen; ändern wird sich dadurch nichts.

    • Sehr guter Punkt – aber das darf (sic.) man ja ERSTMAL nicht kritisieren- Stück für Stück an die Wurzel fände ich gut. Wobei ich auch glaube, dass sich über kurz-/oder lang die Gesamtsituation offenbaren wird. UN-/Unicef und Menschenrechte ist ja eine Sache, die man mal kontrovers diskutieren kann-/sollte ;) Unsere „gemeinsamen“ Wertevorstellungen und so…die oft beschworenen Worthülsen etc. Dennoch ist es schon ein gewagter (oder sollte ich sagen: verstörender) Move, ausgerechnet Saudi Arabien auf den Stuhl zu setzen…

    • Ja, stimmt schon, eigentlich begründet mein Kommentar auch mehr, warum es vielleicht zu Recht keine Topmeldung ist, wenn der Vorsitz in einem farce-haften und völlig bedeutungslosen Gremium farcehaft auf einen absurd ungeeigneten Kandidaten übergeht. Dass da dem Grunde nach viel negativ kritikwertes besteht, ist völlig klar. :)

    • In welchen Medien? Habe dazu nichts gefunden. Auch auf den offiziellen Seiten der UN war dazu nichts zu finden. Meine Anfrage bei Amnesty Austria wurde so beantwortet:
      „hier die Information, die uns vorliegen: „Saudi Arabian Ambassador’s chairmanship of Human Rights Council selection panel for experts Recent media reports have criticised Saudi Arabia’s appointment as head of a panel at the Human Rights Council given its own dire track record on human rights.
      Saudi Arabia’s Ambassador to the United Nations, Faisal bin Hassan Trad, was appointed to the Human Rights Council’s Consultative Group by the Asian Group as its representative and has been a member of the Consultative Group since January 2015. The appointment was not made by the Human Rights Council itself.
      The Human Rights Council Consultative Group is responsible for making recommendations on appointments to Human Rights Council expert positions.
      Under UN procedures, the Saudi Arabian Ambassador technically serves on the Consultative Group in his personal capacity rather than as a representative of his government.
      The Asian Group (also known as Asia-Pacific Group or group of Asian States) is of one of the five regional groupings of United Nations Member States.““

  2. Das beschriebene Menschenrechtsniveau ist die Form in der wir uns die NWO vorstellen müssen. FASCHISMUS ist das Ziel der MachtEliten.

  3. Wieviele Mrd. wurden da rein gepumpt?

    Die Palästinenser im Gazastreifen weisen seit Jahren die höchste Geburtenrate der Welt auf, die sie sich nur mittels großzügiger
    Hilfezahlungen des Westens (UNWRA/EU) leisten können. Der Gazastreifen ist ein Pulverfass, in dem unzählige gut genährte aber meist völlig perspektivlose junge Männer darauf warten gegen Israel loszuschlagen – dort soll nun auch Entlastung geschaffen werden
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/soll-deutschland-1-8-millionen-palaestinenser-aufnehmen-.html

  4. Eine Anmerkung muss gemacht werden. Saudi-Arabien hat nicht den Vorsitz inne, das ist für dieses Jahr immer noch Deutschland. Der Sprecher Saudi-arabiens bei der UN ist in ein Beratungsgremium des UN-Menschenrechtsrates gewählt worden. Macht die Sache aber nicht besser. Lächerlich ist alleine schon, dass die Saudis überhaupt Mitglied sind. Und das auch schon länger, meines Wissens nach.

    • Es ist jedenfalls grundsätzlich absurd. Die reinste Heuchelei. Und das diese Kisten schon lange so sind (und noch viele andere „Kisten“), sollte uns mal zu denken geben, was wir hier eigentlich so „alle zusammen“ auf der Erde für ne „Show“ hinlegen. Irgendwann wird das kein geiles Kapitel in den Geschichtsbüchern sein, wenn das so weitergeht mit diesem „Drive“.

  5. na klar wer ist denn der Lieblignsverbündete der angloamerikanischen Zionisten der USA na klar die Saudis und die Ölheinis sprich Diktatoren. Diese Eselstreiber werden natürlich hofiert überall ob Nato , UNO etc. überall spielen die Kriegstreiber der VSA Krieg und Frieden Dreckspack !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  6. Damit sind wir einen Schritt weiter auf dem Weg zur Entmenschlichung, Islamisierung,
    Terro und Krieg. Das ist der anfang vom Ende.

  7. WO nehmt ihr eure blendenden Informationen her??? Das stimmt nicht, was hier gesagt wird. Wären alle Leser so klug, würden sie auf der Hauptseite der UN-Menschenrechtsorganisation lesen, dass das nicht stimmt!!!

    Nun ja, Lügen ist auch ein Menschenrecht und die darauf folgende Hetze erst recht…

    Für die unter Euch, die zu faul sind zum lesen, bitte sehr:

    http://www.ohchr.org/EN/HRBodies/HRC/Pages/Presidency.aspx

    wird ja immer schlimmer in Deutschland. Die Geister, die ich rief…..

  8. Das kann doch nur ein Scherz sein. Das Land, das im Weltverfolgungsindex von Christen ganz vorne ist, kann doch kein Fürsprecher für Menschenrechte sein. Die UN sollte für niemanden mehr eine Autorität in irgendeiner Hinsicht sein. Ihr fehlt ohnehin jegliche demokratische Legitimation.

  9. Der Präsident vom Sudan wird mit internationalem Haftbefehl gesucht,
    der Präsident vom Südsudan lässt Menschen in Krankenhäuser erschießen und Kinder vergewaltigen,
    der Präsident von Eritrea lässt politisch Andersdenkende ermorden und als Sklaven halten.
    Mit diesen drei blutrünstigen Diktatoren hat Franz Walter Steinmeier das „Kartum-Abkommen“ abgeschlossen,
    danach werden wir diese drei Herren mit Millionen dafür bezahlen uns die afrikanischen Flüchtlinge vom Hals zu halten, egal mit welchen Mitteln!
    Und wir bilden deren sogenannte Polizei in einem Trainingslager bei Kairo dazu aus.
    Wer also macht hier wohl die meisten Böcke zu Gärtnern???
    Das muss einem der Aufstieg der Saudis zu Bewahrern unserer Menschenrechte nicht mehr verwundern.

    • Wie bei mimikama geht auch bei uns der Verweis auf die britische Zeitung „the independant“. Es bleibt ein großer Skandal, den der Vorsitz in einer solcher Expertengruppe kann mehr Einfluss haben, als eine offiziell höhere Position, in denen die Entscheidungen solcher Kommissionen nur noch unterschrieben und abgenickt werden. Auch in Deutschland haben Staatssekretäre den größeren politischen Einfluss, als die Politiker, die dem entsprechenden Ministerium vorstehen. In der UN wird das nicht anders sein.

  10. Nein es ist kein Aprilscherz, es ist einfach komplett falsch! Es ist schlichtweg faktisch nicht richtig, dass Saudi Arabien im kommenden Jahr den Vorsitz des UN-Menschenrechtsrates übernehmen wird. Richtig ist, dass der saudische Botschafter bei den VN, Faisal Bin Hassan Trad, zum Vorsitzenden eines 5-köpfigen Expertengremiums innerhalb des Rates berufen wurde, welches Expertenstellen in Mitgliedsstaaten besetzen kann. Diese Entscheidung finde ich keineswegs weniger bescheuert aber keinesfalls bedeutet das, dass Saudi Arabien damit den Vorsitz des gesamten Rates übernimmt. Wenn andere so genannte „Leitmedien“ solche Meldungen bringen, sollte man sie dennoch versuchen zu verifizieren, bevor men sie leichtfertig übernimmt. Richtige Journalisten wissen das!!!

  11. Zitat: „Der Botschafter Saudi-Arabiens in Genf ist der neue Vorsitzende des Menschenrechtsrats der Vereinigten Nationen.“ Das ist Blödsinn.
    Der aktuelle Präsident des Rates heißt immer noch Joachim Rücker.
    Dieser unsägliche Faisal bin Hassan Trad ist lediglich der Vorsitzende eines fünfköpfigen Beratergeremiums, was in der Tat abstossend genug ist.
    Leider diskreditiert sich statusquo-news mit solchen Überschriften selbst.

  12. Der saudische Botschafter wurde in Genf zum Vorsitzenden einer BERATERGRUPPE des UN-Menschenrechtsrats gewählt. NICHT wie hier fälschlicherweise behauptet zum Vorsitz des UN-Menschenrechtsrats. Vielleicht beim nächsten mal besser recherchieren, statt Unsinn irgendwo abzupinseln. Genau das ist das Problem, wieso alternative Medien immer noch so verrufen sind, weil genau wie hier zum Teil ein Haufen Nonsens verbreitet wird, der wie man an den Kommentaren auch sehen kann regen Zuspruch findet. Dass die Saudis da allgemein nix verloren haben ist ein Ding, aber man sollte dann schon bei den Fakten bleiben.

  13. Ich glaube es einfach nicht. Wie tief wird die Welt noch sinken??? Wir Christen dürfen uns bald warm anziehen. Es wird keinen sicheren Platz mehr geben. Ich schäme mich für angela Merkel und Co. Ganz zu schweigen für die Un. Der dritte Weltkrieg ist nicht mehr weit weg. Er steht vor der Tür. Das könnt ihr ruhig glauben.

  14. […] Es ist kein Aprilscherz und auch keine Satire: Der Botschafter Saudi-Arabiens in Genf ist der neue Vorsitzende des Menschenrechtsrats der Vereinigten Nationen. Richtig, das Land mit der wohl schlechtesten Bilanz der Welt, was Frauenrechte und Schutz von Minderheiten und Andersdenkenden angeht, trifft in Zukunft Entscheidungen im UN-Menschenrechtsrat. Kritiker des despotischen Regimes der Sauds verstehen die Welt nicht mehr. Die Frau des kürzlich ausgepeitschten Bloggers Raif Badawi bezeichnete die Aktion als „skandalös“. weiter bei Status Quo […]

Kommentieren Sie den Artikel

StatusQuo NEWS wurde im März 2015 von Christian Schmidt in Berlin gegründet und hat sich zu einem wichtigem Medium für eine breite Gegenöffentlichkeit zur etablierten Staats- und Konzernpresse entwickelt. StatusQuo NEWS gehört keiner Partei an und begreift sich nicht als "Links/Gutmensch" oder "Rechts/Pack", sondern als Teil einer nach vorn gerichteten Bewegung der Vielfalt. Wir solidarisieren uns mit allen Staaten, Organisationen, Parteien und Gruppierungen, die für eine multi-polare, freie Weltordnung eintreten. StatusQuo NEWS bietet jeden Tag neue Nachrichten und Hintergrundanalysen zu aktuellen Themen, sowie wichtige Grundlageninformationen zum bestehenden Zinsgeldsystem.